Site Loader

Einen Brief schreiben …
Eigentlich keine große Sache.
Mit einem Schreibprogramm in minutenschnelle erledigt.
Die Gedanken werden in Stakkato aufs „Papier“ gebracht, begleitet von dem mechanischen Klang der Tastatur. Und nach dem ausdrucken, noch schnell eine persönliche Note durch die Unterschrift.

Doch dann ein kurzes Innehalten – …
Welcher Stift macht meine Unterschrift nun etwas persönlicher?
Ein Fineliner? Mit einer kleinen Zeichnung dazu?
Ein Kugelschreiber, kein schönes Schriftbild – aber unterscheidend zu den schwarzen Lettern?

Und dann fällt es mir wieder ein:
Dieses wunderbare Gerät, mit dem ich als Tafelklässler schreiben gelernt habe:
Die Füllfeder!

Hektisch durchsuche ich die Schreibtischlade. Nichts …
Dann die Box mit den alten, ausrangierten Stiften, die zwar noch funktionieren, aber doch in der Versenkung verschwunden sind. Und da ist er: mein alter Füller. Verstaubt, eingetrocknet und darauf wartend wieder benutzt zu werden.

Nach einigen Minuten ist er wieder aktiviert. Ich „übe“ schnell meine Unterschrift und komme auf den Geschmack. Der Ausdruck wird zerrissen, besseres Papier hervorgeholt und der gesamte Brief handschriftlich neu geschrieben.

Was kann es persönlicheres geben?

Und dann die Entdeckung, die mein Herz höher schlagen lässt:
Kein normaler Füller. Nein, ein „Porsche“ unter den Schreibgeräten.
Ein Meisterstück in Design und Optik …

Der einzigartige Füllhalter aus einem massiven Titanstück gefräst.
Integrierte 18-/ 750 Karat Goldfeder mit Rhodiumüberzug. Präzise gefräst, poliert und mit einer kratzfesten PVD-Beschichtung veredelt.
Die Oberfläche ist 10x härter als Stahl. Innovative Mechanik, füllbarer Konverter. Zusätzliche, aus Aluminium gefertigte Hülle mit inbegriffen.

Quelle: Porsche-Design

Post Author: luxmedia